Besuch im DHL Paketzentrum Kitzingen

Äußerst beeindruckt waren Mitarbeiter der Mandrops AG, welche in den vergangenen Tagen das DHL Paketzentrum Kitzingen in Folge einer Einladung durch die Niederlassungsleitung besichtigt hatten.

Bis zu 32.000 Pakete pro Stunde verarbeitet DHL im Paketzentrum Kitzingen. Zum Vergleich: Bei der Eröffnung dieser Niederlassung 1994 waren es maximal 18.000 Pakete stündlich bzw. 40.000 Pakete pro Tag.

Ca. 380 Mitarbeiter sind an diesem Standort beschäftigt. In Spitzenzeiten vor Weihnachten kommen 220 Aushilfskräfte hinzu und das Paketvolumen steigt von 250.000 auf 500.000 Stück pro Tag (Quelle: Leiter des Paketzentrums im BR-Video bei Youtube).

Das Paketzentrum verfügt über 150 Verladetore, an denen LKW für die Verbindungen zu den anderen Paketzentren in Deutschland andocken können, und für die Paketverteilung auf die regionalen Zustellbasen.

Das Einzugsgebiet umfasst laut infranken.de die PLZ-Regionen 96 und 97 (Unterfranken und Oberfranken). Größere Orte im Einzugsbereich sind Bad Brückenau, Würzburg, Bamberg, Schweinfurt, Dinkelsbühl, Coburg, Rothenburg, Crailsheim, Öhringen, Osterburken, Bad Mergentheim und Wertheim.

Im Paketzentrum Kitzingen sind 30 sogenannte Codierlinien installiert, auf denen Pakete vollautomatisch entsprechend ihres Bestimmungsortes sortiert werden. Das Grundstück ist ca. 11 ha groß. Im Obergeschoss befinden sich die Räume der Betriebsleitung, im Erdgeschoss befindet sich die Sortiertechnik.

Nach einer spannenden Führung durch das riesige Paketzentrum konnten viele Fragen zum Ablauf und Versand beantwortet werden. Dabei kamen Themen wie Nachhaltigkeit und Zukunftsentwicklungen nicht zu kurz. Die Mandrops AG bedankte sich für die bisherige reibungslose und verlässliche Zusammenarbeit mit DHL/Deutsche Post, mit deren Hilfe sie in viele Länder weltweit liefert, auch z.B. in die USA, nach Japan und in viele Länder Europas.

Quelle: www.paketda.de

Mehr Infos auf: www.facebook.com